Blogthema des Monats 06-07/17 - Familie

Neuigkeiten und Informationen um die Projekte von PrimeraPortal
Benutzeravatar
ladaci
Administrator
Beiträge: 181
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Donnerstag 15. Juni 2017, 11:24  

Servas,

unser aller Lieblings-Huskie hat gerade sehr viel um die Ohren, weshalb a) diesmal ich das Blogthema verkünde und b) das Thema noch für den Rest des Juni und für den ganzen Juli gilt.

Nach dem Feedback des letzten Themas (auch im Chat) auf das Thema "Mama" möchte ich den Faden gerne weiterspinnen.
Das aktuelle Thema soll "Familie" sein.

Hier ein paar Impulse und Gedankenanstöße:

Wer gerne persönliches zum Besten geben möchte:
* Wie weit geht Familie für dich?
Vater, Mutter, Kind(er) und fertig, oder seht ihr Familie eher auf italienische Art mit Onkels, Tanten, Cousinen, Großneffen mütterlicherseits.. ?
Wie steht es mit Stiefkindern?
* Welchen Wert hat Familie für dich?
Ist es für dich eine Belastung, auf die Belange der Verwandtschaft einzugehen, oder ist eure Familie immer ein Rückzugsort, ein sicherer Hafen, ein stabiler Rückhalt?
* Gibt es familiäre Rituale oder Traditionen bei euch?
* Welche Anekdoten gab es, worüber man in der Familie noch lange redet / geredet hat?

Wer die Sache eher objektiv angehen möchte:
* Glaubst du, Patchworkfamilien funktionieren harmonisch, oder bleibt immer ein kleines "wir und ihr", ein "meine Kinder, deine Kinder" übrig?
* Würdest du deine Partnerwahl vom Segen der Familie abhängig machen, oder spielt die Meinung der Familie über den potentiellen Partner da keine Rolle? Würdest du Stellung beziehen, oder versuchen Kompromisse zu finden?
* Siehst du homosexuelle Paare (ggf. mit adoptierten Kind(ern)) als eine richtige Familie an, oder ist es für dich eher eine "Notlösung"?

Euch fällt sicher noch mehr ein.

Natürlich gilt auch hier: die Texte müssen selbst verfasst und nicht kopiert sein, es sei denn, Ihr seid selbst der Verfasser!

Wie auch im letzten Monat erhalten die Blogautoren, die ihren Beitrag bis zum 31.07.17 veröffentlichen, neben dem dafür üblichen Aktivbonus auch noch 5.000 Primera als Belohnung!

Um zu Eurem persönlichen Blog hier zu kommen, gibt es hier die Wegbeschreibung furs Portal: "Mein Primus" -> "Blog" und dann "Blog-Eintrag erstellen".

Ich freue mich auf eure Beiträge!

Benutzeravatar
Snoopi
Tutor
Beiträge: 343
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Samstag 24. Juni 2017, 00:52  

Erste :P beim neuen Blog-Thema. :)
Bild :) :( :) :( :) :( :) Das 1.Posting im neuen Primus 3.0 Forum stammt von mir. :-)

ahrimannheim
Primus-Angestellter
Beiträge: 3635
Danksagung erhalten: 1 Mal

Montag 17. Juli 2017, 09:39  

Familie= .... normalerweise zählt dazu, wer mit mir blutsverwandt ist, aber ....
Als Kind bestand meine Familie aus Mama, Papa und meinem kleineren Bruder ...und natürlich aus mir...dann kamen noch meine Oma's und die Opa's dazu. Von Oma und Opa väterlicherseits hatte ich nicht viel bzw. ich zählte als Mädchen nicht. Dann gab es da noch jede Menge Onkels und Tanten incl. deren Kinder, mit denen wir (mein Bruder und ich) keinen Kontakt hatten ...jedenfalls können wir uns an keine konkreten Kontakte erinnern. Von seiten meiner Mama gab es da noch einen Onkel, der aber der Bruder meiner Oma war und somit der Onkel meiner Mama und nicht meiner. Er hatte eine Frau und 2 Kinder. Das jüngere Kind hielt ich immer für meine Cousine, war aber die Cousine meiner Mam. Sie war nur ein Jahr älter wie ich und somit ein geeigneter Spielkamerad. Als ich mit dem Studium und sie mit einer Lehre begann, trennten uns unsere Wege ...für immer.

Heute gehören zu meiner Familie meine 2 Söhne und deren Familien (Frau, Kinder)...aber auch mein dritter Sohn gehört dazu und wird immer dazu gehören, auch wenn er ....seit vielen Jahren...t.... ist.

In meinem direkten "Dunstkreis" -und damit eine kleine Kernfamilie darstellend- sind aktuell meine 2 Enkelkinder, deren ältere Schwester und ich zuhause. Wir sind jetzt eine Familie. :)

Brava-Nana
Primus-Junior
Beiträge: 53

Sonntag 30. Juli 2017, 18:15  

Ich würde meine Familie eher als Fluch betrachten, denn obwohl man schon längst erwachsen und mittlerweile auch seit 2 1/2 Jahren verheiratet ist, wird man nach wie vor wie ein kleines Kind behandelt, nicht ernst genommen oder respektiert.

Mein Mann wurde von meinen Eltern ganz zum Anfang unserer Beziehung eher geduldet, aber das war mir wurscht, denn ich habe gesagt, daß es immer noch meine eigene Entscheidung sei, in wen ich mich verliebe.

Zu der Familie meines Mannes haben wir den Kontakt abgebrochen, da von deren Seiten her auch nur Beleidigungen kamen, bloß vom Schwiegervater hört man ab und zu mal was. Es kann nicht überall mit der Verwandtschaft klappen und das Wichtigste ist, daß man als Paar (verheiratet oder nicht) füreinander da ist. :)

Benutzeravatar
Snoopi
Tutor
Beiträge: 343
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Sonntag 6. August 2017, 06:06  

Brava-Nana hat geschrieben:
Sonntag 30. Juli 2017, 18:15
Es kann nicht überall mit der Verwandtschaft klappen und das Wichtigste ist, daß man als Paar (verheiratet oder nicht) füreinander da ist. :)
Diesen Satz finde ich so schön und wichtig. :)

Ich bin zwar Single, aber hoffentlich nicht fürimmer.
Bild :) :( :) :( :) :( :) Das 1.Posting im neuen Primus 3.0 Forum stammt von mir. :-)

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste