Reformation - 5.11.2017 bis ?

Benutzeravatar
swissmerican
Primus-Stammgast
Beiträge: 376
Danksagung erhalten: 6 Mal

Sonntag 5. November 2017, 22:14  

Beim letzten Thema hat die Diskussion ja recht gut geklappt, also gibts heute ein neues, wobei es natürlich nicht verboten uist, beim alten auch noch zu diskutieren.

Diese Tage (bei uns heute) beginnt das Jubiläumsjahr zu 500 Jahre Reformation. Vor 500 Jahren hat Luther (Deutschland), Zwingli (Schweiz Zürich), Vadian (Schweiz St. Gallen) und weitere die Reformation in Gang gesetzt. Daraus ist die evangelisch-reformierte Kirche entstanden, die es jetzt ihr 500 Jahre Jubiläum feiert. Das Hauptmerkmal der Reformation war, dass alle Menschen die Bibel lesen sollen, nicht nur die Obrigkeit. Heute ist das auch in der katholischen Kirche selbstverständlich. Einige Fragen zu diesem Thema, wobei ihr auch weiteres zu diesem Thema diskutieren könnt:
  • Welche Religion/Konfession gehört ihr an? Warum genau diese?
  • Wie häufig geht ihr in die Kirche? Was für eine Bedeutung hat ein Gottesdienst (oder äquivalentes) für euch?
  • Was machen andere Religionen/Konfessionen besser als die, welche ihr angehört? (Wer keinen Religion angehört: Welche Elemente der Kirche findet ihr gut, auch wenn andere Sachen überwiegen?)
  • Religonsunterricht in der Schule? Ja/Nein? Warum? Wie sollte er aussehen? Allenfalls Alternativen?
  • Wenn ihr etwas (und nur etwa) an jeder Religion/Konfession ändern könntet, was wäre es jeweils? Wie sieht es bei eurer eigenen an, sofern ihr einer angehört?
  • Wer sich geschichtlich mit den Reformatoren auseinandersgesetzt hat: Was gaben sie gut gemacht, was hätte man besser machen können eurer Meinung nach?
  • Sollte jeder die Bibel lesen, ist sie zu kompliziert und sollte von Theologen gelesen und interpretiert werden oder es es eh nur ein Märchenbuch, dass man getrost ignorieren kann? Was für Gründe habt ihr, zu diesem Entschluss zu kommen?

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste